Allgemein

Pflege-Kampagne

13. August 2020  Allgemein

Heute war ich beim Infostand der Katholischen-Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) in Bietigheim. Die KAB startete heute ihre Pflege-Kampagne begleitet von einer Unterschriftensammlung für die Petition: Pflege braucht Zukunft Politik braucht Druck! An ihrem Infostand am Kronenplatz wurde die Öffentlichkeit über die zum Teil untragbaren Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten und die zunehmende Vermarktung der Pflegeleistungen informiert. Ich unterstütze die KAB-Kritik, dass Pflegebedürftige zunehmend zu “Kunden” auf einem Markt der Pflegeleistungen werden. Pflege ist keine Wahre.

“DIE LINKE stehen solidarisch an der Seite der Pflegenden und auch der Pflegebedürftigen. Der Kampf für eine flächendeckende Tarifbindung schafft die Voraussetzung dafür, die Arbeitsbedingungen in der Altenpflege nachhaltig zu verbessern.
Die Altenpflege darf nicht als ein profitorientiertes Geschäftsfeld behandelt werden. Sie ist ein zentraler Bestandteil der Daseinsvorsorge. Selbstverständlich dürfen die Mehrkosten einer fairen Bezahlung nicht auf die Pflegebedürftigen abgewälzt werden. Deshalb fordern wir eine solidarisch finanzierte Pflegevollversicherung: Alle Einkommen werden zur Finanzierung herangezogen, alle Leistungen werden übernommen.“

Svenja Gruß, KAB-Diözesansekretärin und Walter Kubach

20. Juli 2020  Allgemein

Am 20.Juli 2020 war ich auf der Schillerhöhe in Marbach und habe mir die sogenannte “Mahnwache für den Frieden” angeschaut. Damit ich nicht auch für einen Impf- und Maskenkritiker gehalten werde hatte ich eine Maske auf und hielt mein Schild in die Höhe. Erstaunlich war schon, wie einige Menschen, die ich noch kurz vor der Pandemie politisch auf meiner Wellenlänge verortet hatte plötzlich vollkommen abgedreht sind und behaupten, die Coronakrise wäre eine reine Erfindung von irgendwelchen Mächten und nicht gefährlicher als eine normal Grippewelle.

Walter Kubach

Walter Kubach Landtagskandidat der Linken

15. Juli 2020  Allgemein

Walter Kubach kandidiert bei der Landtagswahl am 14. März 2021 für die Partei Die Linke im Wahlkreis 14, Bietigheim-Bissingen. Der 65-jährige Mundelsheimer wurde am Dienstag auf einer Wahlversammlung der Linken in Bietigheim-Bissingen nominiert. Ersatzkandidat ist der 44-jährige Alper Taparli aus Freiberg am Neckar. Kubach engagiert sich bereits seit vielen Jahren kommunalpolitisch und kam über die Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit (WASG) zur Partei Die Linke.

Walter Kubach, Landtagskandidat

Seinen politischen Schwerpunkt sieht Kubach im Kampf für soziale Gerechtigkeit und bessere Arbeitsbedingungen. Er setzt sich aber auch energisch gegen den Klimawandel und für eine rasche Verkehrswende sowie für eine konsequente Friedenspolitik und den Kampf gegen Rechts ein. In der Schulpolitik wendet sich Kubach gegen die im Land gängige Praxis, befristet beschäftigte Lehrerinnen und Lehrer vor den großen Ferien zu entlassen und anschließend wieder einzustellen. Dadurch hätten die Lehrkräfte weder einen Anspruch auf Arbeitslosengeld, noch auf Hartz IV, beklagte Kubach auf der Wahlversammlung.

Kubach sprach sich zudem gegen Krankenhaus-Schließungen und für die Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum aus. Der Landtagskandidat der Linken forderte überdies den forcierten Ausbau der Windkraft und die sofortige Abschaltung des Atomkraftwerks Neckarwestheim II. Der öffentliche Nahverkehr müsse vor allem im ländlichen Raum verbessert werden, meinte Kubach und machte schließlich aus seiner Ablehnung des Großprojekts Stuttgart 21 keinen Hehl. Dies blockiere den dringend nötigen Ausbau des Schienenverkehrs.