OV Marbach-Bottwartal

Einladung zum offenen Ortsverbandstreffen

10. Juni 2017  Allgemein, OV Marbach-Bottwartal

Der Ortsverband Marbach-Bottwartal lädt zu einem offenen Ortsverbandstreffen ein am

Donnerstag, den 22. Juni 2017 – 19.30 Uhr im TSG-Heim Steinheim

Auf dem Bundesparteitag, am 9.-11. Juni wurde das Wahlprogramm der Partei DIE LINKE für die Bundestagswahl 2017 beschlossen. Wir wollen uns am 22. Juni treffen um über dieses Programm zu sprechen. Unser Delegierter zum Parteitag in Hannover, Peter Schimke aus Vaihingen/Enz hat sich bereiterklärt, an diesem Abend inhaltliche Erläuterungen zu diesem Programm zu geben.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen mit uns zu diskutieren.

 

 

Kein zusätzlicher Atommüll nach Neckarwestheim

Am letzten Mittwoch haben sich die Ortsverbandsmitglieder in einer öffentlichen Sitzung in Steinheim versammelt.

Erster Tagesordnungspunkt war die Wahl in Nordrhein-Westfalen. Leider sind DIE LINKEN dort  -obwohl sie ihr Wahlergebnis verdoppelt haben- an der 5% Hürde gescheitert. Unser Kandidat für den Wahlkreis Neckar-Zaber Walter Kubach kommentierte dies mit den Worten: „Im anstehenden Bundestagswahlkampf müssen wir unsere Anstrengungen verdoppeln, damit wir mit einem beachtlichen Ergebnis in den Bundestag kommen“.

Tagesordnungspunkt zwei war der bevorstehende Transport von hochradioaktivem Müll aus Obrigheim nach Neckarwestheim. Die Castoren sollen über den Neckar verschifft werden. Dieser Transport wird von uns einstimmig abgelehnt. In der Vergangenheit wurde ein Transport über Wasser von den Stromkonzernen selbst als zu gefährlich abgelehnt. Das ist jetzt vergessen! Eine Havarie hätte für unsere Region katastrophale Folgen. Außerdem erhöht sich durch zusätzlichen Atommüll die Gefahr in Neckarwestheim. Das dortige Zwischenlager ist unsicher. Walter Kubach: „Außer der Ablehnung von Atommüllverschiebungen wäre es nötig das Atomkraftwerk Neckarwestheim sofort abzuschalten, denn dort wird weiterhin hochradioaktiver Atommüll erzeugt. DIE LINKE ist die einzige Partei, die dies fordert.“

Die Versammlung unterstützt solidarisch die Atomkraftgegner. Wir rufen dazu auf, die vielfältigen Aktionen zu unterstützen.

Bottwartalbahn nützt auch dem angrenzenden ÖPNV

10. April 2017  Allgemein, OV Marbach-Bottwartal

Am Donnerstag, den 6.April.2017 veranstaltete die Partei DIE LINKE in Steinheim einen Abend zur Situation des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs (ÖPNV) im
Landkreis und insbesondere im Bottwartal.

Walter Kubach, Bundestagskandidat der LINKEN für unseren Wahlkreis und Mitglied im Kreistag war auch anwesend. Er erklärte, dass er sich freue, dass sich, zumindest in öffentlichen Erklärungen, quer durch alle Parteien eine breite Zustimmung zeige, die Schienenstrecke im Bottwartal wieder zu aktivieren. Immer mehr scheint sich die Erkenntnis durchzusetzen, dass die alleinige Ausrichtung auf den Straßenverkehr in die verkehrspolitische- und umweltpolitische Sackgasse führt.

Als Referent konnte kurzfristig auch Herr Wolfram Berner von der Bottwartalbahninitiative für einen Vortrag gewonnen werden. An diesem Abend ging es aber nicht nur um die Bottwartalbahn. Vom Regionalparlament der Region Stuttgart war als Hauptreferent unser Verkehrsexperte Wolfgang Höpfner gekommen. Wolfgang Höpfner versuchte die bestehenden und auszubauenden Schienenstrecken in einen Zusammenhang zu stellen. Würden neue Schienenstrecken z.B. die Strecke Remseck-Ludwigsburg-Markgröningen geplant und gebaut und die bestehende aber schlecht getaktete „Schusterbahn“ zwischen Untertürkheim und Kornwestheim endlich ausgebaut, dann würde das bestimmt auch viele Pendler von der Straße auf die Schiene umsteigen lassen.

Im anschließenden Teil der Veranstaltung, bei der auch die Zuhörer mitdiskutieren konnten, wurde die Notwendigkeit des Ausbaus der Bottwartalbahn über die Kreisgrenze hinaus durchgängig bis Heilbronn betont. Was eine weitere stillgelegte Strecke unseres Nachbarlandkreises in die Diskussion brachte: Die Zabergäubahn.

 

DIE LINKE spricht sich für Bottwartalbahn aus

13. Februar 2017  Allgemein, OV Marbach-Bottwartal

Am 9. Februar trafen sich Mitglieder und Interessierte der Partei DIE LINKE Marbach-Bottwartal zum Austausch und zur Diskussion über die derzeitig politische Lage.

Als bundespolitisches Thema wurde mit großer Sorge der zunehmende Rechtspopulismus bezeichnet. Die Anwesenden waren sich darin einig, dass eine von mehreren Ursachen die sehr stark angewachsene Ungleichheit der Armuts- und Reichtumsverteilung ist. Dringender Handlungsbedarf wurde auch bei Renten und Löhnen gesehen, die sich in den letzen Jahren ebenfalls sehr ungerecht entwickelt haben. Als sehr positiv wurde die Nachricht bewertet, dass im Entwurf des Regionalverkehrsplans der Bottwartalbahn eine hohe Dringlichkeitsstufe attestiert wird. DIE LINKE unterstützt die Bestrebungen die Schienenverbindung im Bottwartal Richtung Marbach wieder aufleben zu lassen.

Unser nächstes öffentliches Treffen ist am Do., 6. April 2017 um 19 Uhr, wieder in Steinheim im TSG-Heim.

Walter Kubach

Der Nikolaus am Krankenhaus

07. Dezember 2016  Allgemein, OV Marbach-Bottwartal

Im nikolausaktion-kh-01-2016Rahmen der Partei-Kampagne der LINKEN ‚DAS MUSS DRIN SEIN‘ veranstaltete DIE LINKE. Kreisverband Ludwigsburg, Ortsverband Marbach-Bottwartal vor dem Krankenhaus in Bietigheim-Bissingen eine Aktion zum Personalmangel im Krankenhaus.

nikolausaktion-kh-02-2016Der Jahreszeit entsprechend und im Vorgriff auf den 6. Dezember verteilten wir am vergangenen Samstag die Kampagnenkarten Pflegenotstand stoppen: 100.000 Pflegekräfte mehr! mit einem aufgeklebten Schoko-Nikolaus. Da wir auch einen ‚echten‘ Nikolaus dabei hatten kam unser Spruch ‚Personalmangel im Krankenhaus gefährdet ihre Gesundheit‘ sehr gut an. Mit PassantInnen, BesucherInnen, BewohnerInnen und natürlich Beschäftigten die wir rund um das Krankenhaus antrafen gab es sehr gute kurze Gespräche. Es zeigte sich auch, dass wir mit unserer Forderung genau richtig liegen.

Walter Kubach, DIE LINKE. Kreisverband Ludwigsburg

Walter Kubach Direktkandidat im Wahlkreis Neckar-Zaber

29. Oktober 2016  Allgemein, OV Marbach-Bottwartal

Die Partei Die Linke schickt bei der nächsten Bundestagswahl Walter Kubach als Direktkandidaten im Wahlkreis Neckar-Zaber (266) ins Rennen. 

Gegen prekäre Arbeits- und Lebensbedingungen

walter-kubach

Walter Kubach tritt bei der nächsten Bundestagswahl erneut als Direktkandidat für die Partei Die Linke im Wahlkreis Neckar-Zaber (266) an. Der 61-jährige gebürtige Marbacher wurde am Donnerstag bei der Wahlkreisversammlung in Bietigheim-Bissingen nominiert. Kubach lebt in Mundelsheim und ist Vater von zwei erwachsenen Kindern. Von Haus aus Starkstromelektriker, arbeitete er von 1980 bis 2005 als Servicetechniker bei einer großen Firma und war während dieser Zeit auch 20 Jahre lang als Betriebsrat tätig. Derzeit ist Kubach als Wahlkreis-Mitarbeiter beim Bundestagsabgeordneten der Linken, Michael Schlecht in Stuttgart beschäftigt. Kubach kam über die Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit (WASG) zur Partei Die Linke. In Mundelsheim leitet er seit fast 25 Jahren die dortige DLRG-Ortsgruppe. Seit 2014 sitzt Kubach im Ludwigsburger Kreisrat.

 

Einen wesentlichen politischen Schwerpunkt sieht Kubach in der Sozial- und Arbeitsmarktpolitik und betonte die Kampagne seiner Partei. Das muss drin sein: Befristung und Leiharbeit stoppen. Existenzsichernde Mindestsicherung ohne Sanktionen statt Hartz IV. Arbeit umverteilen statt Dauerstress und Existenzangst. Wohnung und Energie bezahlbar machen. Mehr Personal für Bildung, Pflege und Gesundheit. „Vor 15 Jahren haben noch 75 Prozent der Beschäftigten unter dem Schutz eines Flächentarifvertrages gearbeitet. Heute sind es nur noch 50 Prozent“, erklärte Kubach letzte Woche bei der Wahlkreisversammlung und fügte hinzu: „Die Lohnerhöhungen für die Tarifbeschäftigten liegen seit dem Jahr 2000 unterhalb der Preis- und Produktivitätssteigerung. Beschäftigte ohne Tarifvertrag haben im selben Zeitraum einen Reallohnverlust von durchschnittlich 18 Prozent zu beklagen. Dies markiert die Spaltung der Gesellschaft am eindrücklichsten“. Auf Regionalebene kämpft Kubach zusammen mit den drei anderen Kreistagsvertretern der Linken besonders gegen die Krankenhaus-Schließungen im Landkreis.

 

LINKE unterstützt die Bündnis-Demo gegen TTIP und CETA am kommenden Samstag in Stuttgart

15. September 2016  OV Marbach-Bottwartal

stop-ceta-ttip-demoDurch CETA und TTIP wird der „Sozialen Marktwirtschaft“ das -störende- „Soziale“ weiter entledigt. Die sogenannten Freihandelsabkommen sind weitere Angriffe auf die soziale Situation, die Regelungen am Arbeitsmarkt, die Kultur und nicht zuletzt auf die Gesundheit von Millionen Menschen des nordamerikanischen und europäischen Kontinents. Hüben, wie drüben gibt es berechtigte Kritik und erheblichen Widerstand gegen die Geheimabkommen zwischen der EU und Kanada sowie zwischen der EU und den USA. Deshalb ruft ein breites Bündnis von vielen Organisationen am kommenden Samstag, 17.September 2016 ab 12 Uhr zur Demonstration in 7 deutschen Städten, darunter auch in Stuttgart auf.

DIE LINKE Ortsverband Marbach-Bottwartal beteiligt sich ebenfalls an der Demo. Für alle, die mit der S-Bahn fahren: Treffpunkt Marbach Bahnhof Abfahrt 10.55 Uhr

Walter Kubach, DIE LINKE, Ortsverband Marbach-Bottwartal

 

Schachnachmittag beim Sommerferienprogramm

12. September 2016  OV Marbach-Bottwartal

schachnachmittag-2016-1Auch in diesem Jahr beteiligte sich der Ortsverband Marbach-Bottwartal am Dienstag, den 6. September 2016 ab 14.00 Uhr am Sommerferienprogramm in Großbottwar. Wie in den letzten Jahren hatte Harald Frank einen Schachnachmittag vorbereitet, zu dem 25 Kinder im Alter zwischen 8 und 14 Jahren in die Burgermühle kamen. Weil es ohne Theorie keine Praxis beim Schachspielen gibt, mussten am Anfang einige wichtige Regeln gelernt werden. Die Grundstellung der Figuren und wie sie sich regelgerecht über das Brett bewegen wurde an einer Tafel dargestellt und einige wichtige Begriffe erklärt: Auch wenn der Springer wie ein Pferd ausschaut sagt man trotzdem „Springer“ und nicht Pferd.

schachnachmittag-2016-2Erfreulich war das große Interesse der Kinder, ist es doch gerade für Neulinge nicht einfach die vielfältigen Regeln zu beachten und vor allem die Übersicht auf dem Brett zu behalten. Nach drei Stunden konzentriertem Spielen und Aufpassen, die natürlich durch zwei gemeinsame kurze Pausen unterbrochen wurden, waren nicht nur Könige auf dem Brett sondern auch einige Kinder schachmatt. Herzlichen Dank an die Betreuung: Susanne Lutz, Albrecht Klumpp und natürlich an unseren Schachlehrer Harald Frank.

Bilder: Walter Kubach.

 

Einladung zum Grillabend

31. Juli 2016  OV Marbach-Bottwartal

Am Freitag, den 19. August 2016 ab 18.00 Uhr

laden wir zu unserem zweiten Sommer-Grillen ein.

Ort: Garten in Großbottwar (*)

Getränke sind ausreichend vorhanden. Es gibt eine Kasse für Unkosten. Grillgut bringt jeder selbst mit. Geschirr und Besteck ist vor Ort. Wer will kann eine Kleinigkeit zum Knabbern oder einen Salat mitbringen.

Mitglieder, Sympathisanten und Interessierte sind herzlich eingeladen.

Mit solidarischen Grüßen

Walter Kubach

 

(*) Wegbeschreibung

In Großbottwar neben der Kleinbottwarer Str. 23. Von Kleinbottwar kommend nach der ersten Ampel kommt die Kleinbottwarer Str. 31, danach Gartentor rechts. Durch den Garten gehen (ca. 70 m). Eingang ist mit Fahne gekennzeichnet.

 

Einladung zum Grill-Abend

04. Juni 2016  Allgemein, OV Marbach-Bottwartal

Am Freitag, 24. Juni 2016 ab 17 Uhr
wollen wir uns zum Sommer-Grillen treffen:

Ort: Garten von Albrecht Klumpp in Großbottwar (*)

Für Getränke wird wie immer gesorgt. Eine Kasse für Unkosten wird aufgestellt.
Wer will kann eine Kleinigkeit zum knabbern, einen Salat und was zum Grillen mitbringen.

Mitglieder und Interessierte sind herzlich eingeladen.

Mit solidarischen Grüßen

Walter Kubach

(*) Wegbeschreibung
in Großbottwar neben der Kleinbottwarer Str. 23. Von Kleinbottwar
kommend nach der ersten Ampel kommt die Kleinbottwarer Str. 31;
danach Gartentor rechts. Durch den Garten gehen  (ca. 70 Meter).