Kurzwahlprogramm zur Kommunalwahl

15. März 2014  Allgemein

Kurzwahlprogramm der Südwest-LINKEN zu den Kommuanalwahlen 2014.

Kurzwahlprogramm zur Kommunalwahl

Internationaler Frauentag in Marbach

13. März 2014  Allgemein

Am Samstag den 8. März 2014 verteilte DIE LINKE. Marbach-Bottwartal anlässlich des Internationalen Frauentages an Passantinnen eine Rose und eine Faltkarte. Frauen müssen die gleichen Chancen am Arbeitsmarkt haben wie Männer, sie müssen ihren Lebensunterhalt eigenständig durch eine Existenz sichernde Beschäftigung bestreiten können! Dies ist immer noch nicht gewährleistet.

140308_Int_FT_III

Die Frauentagskarte der LINKEN

Walter Kubach verteilt Rosen

Walter Kubach verteilt Rosen und die Frauentagskarte

 

 

Neujahrsempfang der Linken im Landkreis

30. Januar 2014  Pressemitteilung
Neujahrsempfang in Kornwestheim

Friedhelm Hoffmann

Bereits zum vierten Mal lud der Kreisverband Ludwigsburg der Partei Die Linke am vergangenen Freitag zum Neujahrsempfang ein. Diesmal fand die Kulturveranstaltung der Kreis-Linken zum Jahresauftakt im „K“ – dem neuen Kornwestheimer Kulturzentrum – statt.

Friedhelm Hoffmann begrüßte als Gastgeber und Stadtrat der Linken zunächst die zahlreichen Gäste und berichtete über die jüngsten Aktivitäten der Partei Die Linke im Ort. „Die Linke wird in Kornwestheim inzwischen als eine ernstzunehmende politische Kraft wahrgenommen“, stellte Hoffmann zufrieden fest. Im Namen des Kreisverbands Ludwigsburg der Linken hieß dessen Sprecher Sebastian Lucke die Besucherinnen und Besucher des Neujahrsempfangs ebenfalls willkommen. Und als Vertreter der Jugendorganisation „Solid“ richtete schließlich Oliver Kube noch ein kämpferisches Grußwort an die Anwesenden.

Das Publikum

Das Publikum

Über die aktuellen Entwicklungstendenzen im Einzelhandel informierte anschließend Christina Frank von der Gewerkschaft Verdi die Zuhörerinnen und Zuhörer. Frank ist bei Verdi Baden-Württemberg für den Bereich Einzelhandel zuständig. In ihrem Vortrag berichtete sie von der immer schlechter werdenden Situation der Nahversorgung in vielen Kommunen. Die Menschen würden mehr und mehr von den großen Einkaufszentren angezogen, skizzierte Frank die gegenwärtige Lage. Statt die Situation der innerörtlichen Läden zu verbessern, bemühten sich die Städte und Gemeinden vornehmlich darum, größere Markfilialen am Ortsrand anzusiedeln.

 

Theatergruppe

Theatergruppe

Der Rest des Abends gehörte dem Theater Tangere aus Ludwigsburg. Schauspielerin Lisa Kraus sowie die Darsteller Rüdiger Erk und Bruno Danzeglocke zeigten die „Überväter“ der Linken, Karl Marx und Friedrich Engels mal von einer ganz anderen Seite. „Marx-Engels-Intim“ lautete der Titel der Lesung aus den persönlichen Briefen und Texten der zwei Philosophen. Begleitet von Christian Brinkschmidt am Kontrabass, präsentierte das Ensemble Heikles und Deftiges – zumeist aus Briefwechseln zwischen den Beiden. Zuvor hatte Hoffmann einleitend bemerkt, dass der Inhalt der Briefe im Spiegel der Zeit des 19. Jahrhunderts zu bewerten sei. Die Verdienste von Marx und Engels im Sinne einer klaren Analyse der kapitalistischen Wirtschaftsweise würden dadurch in keiner Weise geschmälert. Im Anschluss an den Programmteil war dann noch genügend Zeit für Diskussionen vorhanden.

 

Wer nicht fragt, bleibt dumm

27. Januar 2014  Allgemein

Ulla Jelpke:

Gabi Eder  / pixelio.de

Gabi Eder / pixelio.de

„Das ist ein Angriff auf das parlamentarische Fragerecht“, erklärt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Ulla Jelpke, zu Vorwürfen von FOCUS, BKA und Verfassungsschutz sowie CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach, sie missbrauche das parlamentarische Fragerecht. Ganzen Beitrag lesen »

Etwas wird besser – aber nichts wird gut

16. Januar 2014  Allgemein

Matthias W. Birkwald:

Thomas Max Müller  / pixelio.de

Thomas Max Müller / pixelio.de

 

„Manches wird zwar ein wenig besser, aber noch lange nicht gut. Die zentralen Ursachen sinkender Renten und steigender Altersarmut – das sinkende Rentenniveau und das steigende Rentenalter für alle – werden nicht angegangen. Darin liegt das eigentliche Problem dieses Gesetzesentwurfs“, kommentiert der rentenpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Matthias W. Birkwald, den heute bekannt gewordenen Referentenentwurf des Rentenversicherungs-Leistungsverbesserungsgesetzes aus dem Ministerium von Andrea Nahles. „Schlimmer noch: Die Bekämpfung der zunehmenden Altersarmut wird durch die falsche Finanzierung der Mütterrente auf Jahre hinaus unmöglich. Ganzen Beitrag lesen »